· 

Einleitung "Ankaufsobjekte"

IHRE VORTEILE     WHITEPAPER   |   GLOSSAR   |   FAQ     SERIOSITÄT ANKÄUFER   |   DER TEST   |   100 ANKÄUFER   |   TERMIN BUCHEN


Ankaufsobjekte beim Goldankauf


Im Downloadbereich finden Sie hierzu folgende Informationen:

  • Münzen - die wichtigsten Münzarten und  Begriffe 

Faszination Gold

Mit wertvollen Steinen verzierte Goldarmbänder und Ketten.
Gold beim Goldankauf - welch` edles Material!

Es gibt ein Material, um das sich fast alles hier dreht: Gold. Dieses begründet einen beinahe unbeschreiblichen Mythos. Ein Ankaufsunternehmen hat diesen wie ich finde sehr eindrücklich, beinahe poetisch beschrieben. Daher möchte ich den Text hier gerne übernehmen:

 

Goldankauf Pro24 (2021, 22.10.) Macht und Magie des Goldes. Goldankauf Pro 24.

https://www.goldankauf-pro24.de/jb-goldankauf-macht-und-magie-des-goldes.html (Auszug)

[…] „Gold ist ein ganz besonderer Stoff. Es besitzt eine Reihe einzigartiger Eigenschaften, die es für den Menschen zu allen Zeiten und in allen Kulturen begehrenswert machten. Seine Schönheit, seine Seltenheit, seine Unvergänglichkeit üben seit den Anfängen der menschlichen Zivilisation eine unwiderstehliche Anziehung aus. Gold umgibt eine Aura, die allein durch seine herausragenden Materialeigenschaften nicht zu erklären ist. 

 

Das kostbare Edelmetall gehört nicht allein zum Bereich des Profanen, sondern ihm wird eine gleichsam religiöse Verehrung zuteil. Gold hat Anteil an der Sphäre des Magischen, Heiligen und Göttlichen. Die Schönheit seines gelben Glanzes bestimmt das Gold zur Herstellung von Schmuck und Prunkobjekten. Seine Seltenheit bedingt seine Kostbarkeit. Seine Beständigkeit macht es zum Ausdruck höchsten Wertes.

 

Heute kann jedermann Gold erwerben, neuerdings sogar am Automaten. Diese universale Verfügbarkeit ist jedoch nicht selbstverständlich. Ursprünglich war Gold den Mächtigen und Reichen vorbehalten, Goldbesitz war Ausdruck eines hohen sozialen Ranges. Vom Gold der Pharaonen bis zum Gold aus dem Automaten ist ein weiter Weg. 

 

Die Goldgewinnung ist ein mühsames Geschäft. Menschen nahmen unsägliche Strapazen auf sich, um in seinen Besitz zu gelangen. Sklaverei, Ausbeutung und Mordtaten begleiten die Geschichte des Goldes. Man spricht vom „Fluch des Goldes“. Gleichzeitig entstanden Schmuck und Kunstwerke von strahlender Schönheit. Das Verhältnis des Menschen zum Gold ist ambivalent - das ist Teil seiner Faszinationskraft.

 

Seltenheit des Goldes

Die Kostbarkeit des Sonnenmetalls basiert nicht nur auf seinen außergewöhnlichen Materialeigenschaften. Ein weiteres Merkmal kommt hinzu, welches es begehrenswert macht. Gold ist ein außerordentlich seltenes Metall. Wäre Gold so häufig wie Salz, würde es nicht so hoch geschätzt werden. Gold hat zu keiner Zeit aufgehört, selten zu sein. 

 

Um es trotz seiner relativen Seltenheit zu finden, nahmen die Menschen zu allen Zeiten große Entbehrungen auf sich. Unter größten Mühen und Leiden wurde das Gold dem Boden abgerungen. Gold kommt auf allen Kontinenten vor, aber die Vorkommen sind ungleichmäßig verteilt. Manche Länder und Regionen sind mit reichen Goldvorkommen begünstigt, andere sind ausgesprochen goldarm.

 

Aufgrund seiner Kostbarkeit geht relativ wenig Gold verloren. Weitaus das meiste Gold, das jemals produziert wurde, ist immer noch verfügbar. Verluste gab es durch spanische Galeonen, die mitsamt ihren Schätzen auf den Meeresgrund sanken. Viele Goldmünzen mögen in Gärten vergraben worden sein. Doch auch diese Schätze warten darauf, geborgen zu werden.

 

Beständigkeit des Goldes

Gediegenes Gold ist chemisch inaktiv und damit unangreifbar. Das heißt, es ist korrosionsbeständig und nicht von Zerfall bedroht. Es reagiert nicht mit Stoffen aus seiner Umgebung; nur in Königswasser, einem Gemisch aus konzentrierter Salzsäure und Salpetersäure, ist es löslich. Diese Eigenschaft verleiht Gold eine besondere Stellung in der Wertskala der Metalle. 

 

Im Gegensatz zu Silber, Kupfer oder Eisen rostet und verfärbt es sich nicht. Silber reagiert mit Schwefelwasserstoff aus der Luft und läuft schwarz an, Kupfer oxidiert und bildet Salze von grüner und blauer Farbe, Eisen verbindet sich mit Sauerstoff und erzeugt rotes Eisenoxid.

 

Der strahlende Glanz des Goldes hingegen ist unvergänglich. Eine Goldmünze glänzt nach 100 oder 1000 Jahren noch genauso wie an dem Tag, als sie die Münze verließ. Die Unveränderlichkeit und Beständigkeit des Goldes führte dazu, dass die Menschen dieses besondere Metall als Inbegriff und Symbol der Ewigkeit betrachteten. 

 

Aufgrund dieser Eigenschaft wird dem Gold ein Urvertrauen entgegengebracht, das in Zeiten wirtschaftlicher Krisen Sicherheit verspricht. Damit Gold diese Sonderstellung einnehmen kann, ist es notwendig, dass die Menschen an seinen hohen Wert glauben.“ […] 

 

Kommentar

Das tun sie. Dennoch - irgendwann ist der Zeitpunkt gekommen, sich von seinen Schätzen zu trennen. Aus welchen Gründen auch immer. Und so werden Objekte aus Gold und anderen Edelmetallen zu Geld gemacht. Hier kommt der Goldankauf ins Spiel. 

Begriffsbestimmung Goldankauf

Ein typischer Goldankauf-Laden in der Innenstadt.
Ein typischer Goldankauf-Laden in der Stadt

Wenn von „Goldankauf“ die Rede ist, dann geht es fast ausschließlich um gebrauchte Stücke (= Altgold oder „Bruchgold“, falls die Objekte defekt sind). Diese werden am Ende des Ankaufsprozesses eingeschmolzen (einer Edelmetallscheidung zugeführt) und zu neuen Objekten (zum Beispiel Schmuck, Materialien für Zahnersatz oder zur Industrienutzung) weiter verarbeitet. 

 

Hinzu kommen Objekte, welche nicht eingeschmolzen, sondern als Ganzes zum Weiterverkauf angekauft werden. Dies sind beispielsweise Edelsteine oder wiederverkaufsfähige Uhren. Aber auch Edelmetalle zu Anlagezwecken. Es handelt sich dabei um Barren, Münzen oder Medaillen. Man nennt sie auch „Bullion-Edelmetalle“. 

 

Nun gibt es natürlich nicht nur Gold als ankaufswürdiges und -fähiges Edelmetall. Es werden auch Objekte aus anderen Edelmetallarten angekauft. Zum Beispiel Silber, Platin oder Palladium. Und sämtliche Legierungen dieser Materialien. Nachfolgend werden jedoch immer die Begriffe „Goldankauf“ und „Altgold" genutzt. Das liegt schlicht daran, dass Gold einen besonderen Stellenwert bei den Edelmetallen und damit auch im Rahmen des Ankaufs einnimmt. 

Die Ankaufsobjekte / Materialien

Eine Ansammlung verschiedener Perlen sowie Ketten, Uhren und Ringe aus Gold.
Goldankauf - eine bunte Vielfalt an Objekten!

Was wird angekauft?

Fast alles. Denn das Spektrum angekaufter Objekte ist grundsätzlich sehr breit. Jedoch kauft nicht jeder Ankäufer wirklich alle Materialien an beziehungsweise weist eine ausreichende Expertise in allen Bereichen auf. Zum Beispiel bei Platinmetallen, Edelsteinen, Perlen, Uhren, Zinn, Zahngold, Tafelsilber et cetera. Es ist vor allem auch darauf zu achten, ob die Objekte zum Einschmelzen angekauft werden (sie werden dadurch zerstört). Oder ob sie als ganzes Stück angekauft werden. Hier zunächst ein Überblick. Details und Begrifflichkeiten finden Sie in den einzelnen Blogbeiträgen zu den Materialien und Objekten.

 

Info: Es folgen zwei Tabellen. Bei manchen Smartphones nicht sofort in der Breite zu erkennen. Daher dort „wischen“.

A - metalle und edelmetalle

Art Ankauf?
   
Gold  
Feingold / Goldlegierungen Ja
Vergoldetes (auch Blattgold) Sehr selten (nur große Mengen)
Doublé Sehr selten
Gold-Filled (G.F.) Meistens
Imitate Nein
   
Silber  
Feinsilber / Silberlegierungen Ja
Versilbertes Häufig (Kiloware)
Vermeil (vergoldetes Silber) Häufig (Kiloware)
Hotelsilber Meist nicht (nur versilbert)
Neusilber / Germansilber Meist nicht (nur versilbert)
Niello / Tulasilber Manchmal
Imitate Nein
   
Platinmetalle  
Platin Ja
Palladium Ja
Rhodium Selten
Osmium Sehr selten
Iridium Sehr selten
Ruthenium Sehr selten
   
Sonstige Metalle  
Zinn Häufig (Kiloware)
Zink Sehr selten
Messing Sehr selten
Bronze Sehr selten
Titan Nein

B - objekte

Objekt Ankauf?
   
Edelmetallhaltiger Schmuck/Objekte (zum Einschmelzen)
Schmuck/Objekte Ja
   
Edelmetallhaltige Einzelstücke (ohne Einschmelzen)
Markenschmuck Häufig
Antikschmuck  Häufig 
Königsketten Häufig
Bettelarmbänder Häufig
Diademe Häufig
Aigrettes Häufig
Paruren Häufig
Sammleruhren Häufig
Markenuhren Häufig
Edelmetallhaltige Accessoires  Häufig 
   
Bullion-Edelmetalle  
Barren (+ Tafelbarren/Kinebars/Tolabarren)* Meistens
Anlagemünzen* Meistens
Medaillen Meistens
   
Andere edelmetallhaltige Objekte  
Barren zum Einschmelzen* Ja
Münzen zum Einschmelzen* Ja
Medaillen zum Einschmelzen Ja
Sammlermünzen* Selten
Umlauf- / Kursmünzen* Selten
Zahnmetalle** Meistens (mit Ausnahmen)
Nuggets Einzelstück Selten
Nuggets zum Einschmelzen Ja
Goldstaub/Goldgranulat Sehr selten
Silberbesteck Häufig (größere Mengen/Kiloware)
Tafelsilber/Korpuswaren Silber*** Häufig
   
Sonstige Materialien  
Korpuswaren Zinn*** Häufig
Modeschmuck Sehr selten (Kiloware)
Schmucksteine/Edelsteine Selten
Diamanten Häufig
Brillanten Häufig
Bernstein Selten
Perlen Selten
Perlmutt Nein
Korallen Selten
* Mehr zu den Barrenarten / zur Unterscheidung von Münzen unter „Bullion-Edelmetalle"
** Legierungen/Prothesen/weiße Goldzähne/Palladiumzähne/silbernes Zahngold
*** Becher/Tabletts/Vasen/Briefbeschwerer/Kästchen/Spiegel und so weiter

zum nächsten Blog-artikel

alle Blog-Kategorien


Abbildungsnachweis: Oben: Bild von Nawal Escape auf Pixabay - Mitte: Firn/Shutterstock - Unten: © Can Stock Photo / lachris77 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0